Erlebbarer Hochwasserschutz

Am 15. Mai fand das letzte regionale ÖKOLOG Bildungstreffen für heuer bei den „Wasserbauer/innen“ von NÖ- pädagogisch geschulte MitarbeiterInnen der Abteilung Wasserbau und ZivilingenieurInnen des Landes NÖ- statt.

Wir trafen uns in der NMS Aschbach-Markt und es war geplant, das Programm für Schulen im Außenbereich (Flussraumführungen an ausgewählten Plätzen entlang der Voralpenflüsse des Mostviertels) aktiv kennenzulernen. Leider machte uns das Wetter einen Strich durch die Rechnung und so wurde das Alternativprogramm als interaktiver, spannender Workshop im Klassenraum durchgeführt. Anhand von Fotos und Videos konnten wir uns aber auch einen Eindruck verschaffen, mit welcher Begeisterung das Programm „Erlebbarer Hochwasserschutz“ bei den Kindern im Freien aufgenommen wird:
Die Kraft und Wirkung des Wassers zu spüren ist ein Aspekt die Dynamik von Flüssen verständlich zu machen. Die SchülerInnen lernen spielerisch wodurch eigentlich Hochwasser entsteht und was ein Rückhaltebecken ist.
In Gummistiefel graben die SchülerInnen im Uferschlamm, legen Flüssläufe an, bauen Rückhaltebecken und Dämme. Die selbst gebauten Fluss-Systeme werden überflutet und die Funktion einer Hochwasserschutzanlage dargestellt und erlebt.
Wir bedanken uns bei der Gastgeberschule NMS Aschbach-Markt und natürlich beim engagierten ExpertInnenteam!
Infos unter www.flussraum.at 

Zurück